Oops, an error occurred! Code: 20190922051529e8d66411

alt text
 

Walter Gropius Biografie

Die Entzauberung. Einer der großen Architekten des 20. Jahrhunderts wurde durch zwei Ereignisse weltberühmt: die Gründung des Bauhauses und die Äffäre mit Alma Maler, der Femme fatale aus Wien. Was weniger bekannt ist: Walter Gropius war ein Schul- und Studienversager. Eine Architektenprüfung hat er nie bestanden. Heute wäre seine Karriere deshalb unmöglich. Er hätte seine nicht vorhändenen Zeugnisse fälschen müssen. Wie hat er es trotzdem geschafft? Nicht zuletzt durch Protektion, eine damals gängige Methode. Schließlich war er mit ganzem Herzen Husar, wie der Kronprinz, sein großes Vorbild.

Als ich den Lebenstationen von Walter Gropius nachgefahren bin, von Berlin über Hinterpommern, Weimar und Dessau bis London, Boston und New York (in Bagdad bin ich auch vorbeigekommen), war das auch eine Reise durch einen dichten Mythennebel, in dem man sich nur allzu leicht verirren kann. Einige Rätsel konnte seine Tochter Ati lösen, die ich auf auf Cape Cod besuchte, wo sie bis 2014 lebte. Anderes musste ich in dicken, eigentlich unlesbaren Büchern aufspüren. Das Wichtigste stand in der Regel irgendwo so auf Seite 543, versteckt in einer kleingedruckten Anmerkung, für die ich meine Lesebrille brauche.

Die Biografie hat 654 Seiten und ist gerade bei Hanser erschienen. Kostenpunkt 32 Euro bei ihrem Buchhändler an der Ecke.